Navigation
Malteser Timmendorfer Strand

Schnelleinsatzgruppe (SEG) Ostholstein

Das Zugunglück von Eschede, der Brand auf dem Düsseldorfer Flughafen oder Fälle von Lebensmittelvergiftungen in Großküchen – manch größere Notfälle, sogenannte Großschadenslagen (zum Beispiel Erdbeben, Abstürze von Flugzeugen, Großfeuer, Explosionen, Terroranschläge oder Massenkarambolagen) können die regulären Rettungskräfte überfordern. Neben der Aufstockung der medizinischen Hilfe kann es nötig werden, Sanitätsstationen zu errichten, die Verpflegung sicherzustellen, einen Such- und Informationsdienst zu installieren und vieles mehr. In solchen oder ähnlichen Fällen, in denen rasch zahlreiche Helfer benötigt werden, kommen Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG) zum Einsatz. Deutschlandweit wurden seit 1988 Schnell-Einsatz-Gruppen als kleine flexible Einheiten aus den Katastrophenschutzverbänden gebildet. Sie sind in der Lage, den Rettungsdienst Tag und Nacht schnell und effektiv zu unterstützen. Jede SEG ist auf eine bestimmte Aufgabe spezialisiert und rund um die Uhr einsatzbereit.

Die SEG Ostholstein ist ein Zusammenschluss aus medizinisch und/oder technisch ausgebildeten Einsatzkräften der Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) und Malteser Hilfsdienst (MHD), die bei größeren Notfällen von der Integrierten Leitstelle Süd in Bad Oldesloe alarmiert werden. Die SEG Ostholstein gliedert sich in „SEG Nord“ (mit Standorten in Heiligenhafen (ASB) und Göhl (DRK)), „SEG Ost“ (mit Standorten in Neustadt (DRK) und Süsel (DRK)). „SEG Süd“ (mit Standorten in Timmendorfer Strand (MHD) und Bad Schwartau (DRK)) und „SEG West“ (mit Standorten in Eutin (JUH)). Jede SEG-Einheit besteht aus jeweils zwei Gruppen. Eine Gruppe besteht aus zehn Helfern, zwei Krankenwagen und einem Gerätewagen. Insgesamt können damit rund 80 Einsatzkräfte angefordert werden. Hinzu kommen vier Führungsgruppen, dienstfreies Personal des Rettungsdienstes, sowie weitere Facheinheiten.

Wer sich bei einer Hilfsorganisation in der SEG engagieren möchte, durchläuft eine medizinische Fachausbildung, die in der Regel 60 Unterrichtseinheiten umfasst. Nicht sanitätsdienstliche Ausbildungen sind auch für ein Engagement als Betreuungshelfer, Feldkoch, Funker, Technikhelfer oder Helfer im Bereich Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) möglich. Die Kosten hierfür übernehmen die Hilfsorganisationen.

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Lars-Arne Frick
SEG Einsatzleiter Ostholstein
Tel. (04503) 19215
E-Mail senden

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE97 37 0601 2012 0122 4248  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7